Urban Libertines by The Lovers | About

Bildschirmfoto 2017-09-07 um 16.42.32
Urban.NEU.m.Typo

About creative & spiritual journeys

Urban Libertines ist seit 2012 eines unserer Signature Events von THE LOVERS
Team: Yasmine Orth & Co-Kuratorin Annette Söhnlein

>> alle Salons in einer Übersicht


Mit diesem Salon möchte ich einen geschützten Raum der Inspiration und Begegnung mit sich selbst und anderen öffnen, der Rückzug vom schnelllebigen Alltag zulässt und ein ganzheitliches Bewusstsein schafft für die Themen unserer Zeit, für die Verbindung zur Natur und zur eigenen Kraft, auch durch die Energie der Gruppe.

 Yasmine Orth / Glücklich Magazin Zitty


DSCF0589

Text von Bettina Homann

Im Großstadtalltag vergessen wir es leicht: wir alle sind natürliche Wesen. Die Zyklen der Natur sind auch unsere Zyklen. Auf Zeiten des Aufbruchs folgen Zeiten der Reifung, und des Rückzugs in die Stille, um Kraft zu sammeln für neue Aufbrüche. Es tut gut, sich regelmäßig darauf zu besinnen, sich mit der Natur und miteinander zu verbinden, getragen von den 5 Elementen.

Genau darum geht es bei diesen besonderen Yoga-Salons, die Yasmine Orth seit 2012 viermal im Jahr – jeweils zu den Jahreszeitenwenden – veranstaltet. Es sind Feiern des Übergangs und des Lebens in seiner Kraft und Vielfalt, abgehalten an ganz besonderen Orten hoch über den Dächern der Stadt – zunächst in der Panorama Lounge im 13. Stock des Haus Berlin an der Frankfurter Allee, seit Herbst 2014 im Proberaum von Sasha Waltz im Radialsystem.

Jeweils vier ausgewählte Lehrer aus unterschiedlichen Yogarichtungen führen durch die Praxis. Ob Kim Steeb, Gabriela Bozic, Moritz Ulrich, Kathleen Kloss, Annette Söhnlein, Tina Lobe, Adam Rice, Till Schröder, Nicole Rudschinat, Valentin Alex, Steph Jaksch oder Kristin Rübesamen – kaum ein renommierter Berliner Yogalehrer, der noch nicht dabei war. Die Asana-Praxis wird ergänzt durch Experimente und – manchmal durchaus herausfordernde – Erfahrungen wie die Herzfrequenzmeditation mit Kim Steeb, die Kontaktaufnahme mit unserer Kundalini-Energie, angeleitet von Mari Nil, ein herzöffnendes aztekisches Kakao-Ritual mit „Cacao-Mama“ Serap Kara oder Mantrasingen mit der Soulsängerin Ilhem Khodja.


About

Seit 2012 veranstalten wir diesen besonderen Salon und 2,5 stündigen Workshop vier Mal im Jahr für bis zu 65 Frauen und Männer – immer zu den Jahreszeitenwenden und immer an besonderen Orten. Ob hoch über den Dächern am Straussberger Platz, im Soho House oder Radialsystem V in den privaten Proberäumen der Choreographin Sasha Waltz. Bereits über 900 Teilnehmer waren bereits dabei, sowie alle relevanten Yoga- und Meditationslehrer der Stadt zusammen mit besonderen Künstlern, Musikern, Performances, Food-Experten oder Vortragsrednern.

Balance in Privatleben und Arbeit

Er beschäftigt sich stark mit holistischen Themen, mit gesunder Ernährung, den komplexen Herausforderungen unserer Zeit und fördert durch die praxisnahen Tools und Elemente sehr stark unsere Balance in Privatleben und Arbeit, besonders in der schnelllebigen Großstadt. Jeder Salon steht im Zeichen der Jahreszeit. Es gibt immer ein entspanntes Ankommen bei Tee und ein gemeinsames Ausklingen mit einer leckeren Suppe.

Zyklen & Elemente der Natur

Der Salon ist immer wieder eine neue Reise, jedes Mal anders und wie ein Labor für neue, moderne und urbane Formen von Yoga, kombiniert durch unterschiedliche Yogatraditionen und Yogastile, mit den fünf Elementen, den Zyklen der Natur, also immer zu den Jahreszeitenwenden und verschiedenen Ritualen. Jedem Lehrer wird ein Element zugeordnet, was ebenfalls zu einem zyklischen Ablauf des Workshops führt.

Vielfalt von urban gelebter Spiritualität

Durch die besondere Konzeption und Vielfalt bietet der Salon einen leichten Zugang zu Yoga, Meditation und der Rückverbindung zur Natur und schenkt dabei viel Inspiration für ganzheitliche Betrachtungsweisen, sowie urban gelebte Spiritualität. Er bietet Spaß, Achtsamkeit und Bewusstsein für mehr Miteinander.

Die Zyklen der Natur, die Sonnenwenden

15.02.2017 – THE LOVERS ACADEMY:  “How soon is now?”, Workshop mit Daniel Pinchbeck

Dieser Kreislauf von Entfaltung und Rückzug, von Expansion und Kontraktion, gleichsam von Einatmung und Ausatmung kennzeichnet die ganze Natur, den ganzen Kosmos. Diesen Zyklus trägt der Mensch – als Teil der Natur und des Kosmos – in sich und diesem Zyklus ist er unterworfen.

Herbst — ist die Zeit der Kondensation und Kontraktion. Es beginnt die gegenläufige Bewegung. Die Pflanzen reifen, die Säfte und Lebenskräfte ziehen sich mehr und mehr ins Innere zurück. Es ist die Zeit der Ernte. Die Tage werden kürzer, und die Temperatur nimmt ab.

Winter — schließlich ist die Zeit des Rückzugs der Lebensenergie ganz ins Innere, ins Zentrum. Das Leben schlummert jetzt verborgen in den Samen, Wurzeln und Knollen, während die Schneedecke und der Frost alles in kristalliner Starre verharren lassen.

Frühling — ist die Zeit der Expansion, die Zeit der aufsteigenden Lebenskraft (Qi), die Zeit von Entwicklung und Öffnung und das Leben beginnt sich zu regen. Samen keimen, Knospen springen auf. Pflanzen sprießen und wachsen mit der zunehmenden Temperatur und Helligkeit, bilden Blätter und Triebe aus. Die Tage werden länger.

Sommer — ist die Zeit der Blüte. Es ist die Zeit des Reichtums, der Fruchtbarkeit und der Fülle in der Natur, die Zeit der Hitze und der langen Tage. Kraftvoll entfaltet sich die Vegetation, und die Pflanzen erblühen in voller Pracht.