#12 Salon Mondaine – How do we preserve, liberate, integrate & connect – 25.04.2016 – Soho House, Alexandra Schwarz-Schilling, Bettina Schuler, Julia von Wintherfeld

Text von Bettina Homann – Bilder von Lina Grün

Es ging wieder um die ganz großen Fragen: Was genau sind eigentlich weibliche Qualitäten? Und welche Rolle können und sollen sie in unserer Gesellschaft und in Unternehmen spielen? Sind sie durch den Zuzug von Geflüchteten aus anderen Kulturen bedroht oder werden sie dadurch vielleicht eher gestärkt? 140 Frauen versammelten sich im Soho House, um sich einen Abend lang mit dem Thema
„How do we preserve, liberate, integrate, connect“ zu beschäftigen.

Es war die zwölfte Ausgabe des „Salon Mondaine – Female Empowerment & Leadership“, den Yasmine Orth 2010 ins Leben rief, um moderne Weiblichkeit in die Welt zu tragen. Themengeber dieser Reihe ist die von ihr in 2015 gegründete FÖRDERINIATIVE THE LOVERS E.V. (www.the-lovers.club)

Initiatorin Yasmine Orth

Initiatorin Yasmine Orth

Musik von Jördis

Musik von Jördis

Sprecherinnen waren die Psychologin, Autorin und Gründerin der Coaching Spirale Alexandra Schwarz-Schilling, die sich seit vielen Jahren mit der Versöhnung des weiblichen und männlichen Prinzips beschäftigt, die Expertin für Female Leadership und Changemaker Julia von Winterfeldt und die Journalistin, Yogalehrerin und Aktivistin Bettina Schuler, die gerade das Buch „Norahib bikom heißt Willkommen“ veröffentlicht hat, in dem sie ihre Erfahrungen als Yogalehrerin in einem Flüchtlingsheim beschreibt.

Durch den Abend führte einmal wieder Moderatorin Andrea Thilo, präzise, herzlich und engagiert. Sie begann mit einer Frage an alle Anwesenden: „Worin kannst Du Vorbild sein?“ Beim Nachdenken darüber kann man einiges über das eigene Selbstwertgefühl und Rollenverständnis lernen.

salon_mondaine_april_2016 (56 von 108)

Alexandra Schwarz-Schilling

Zu Beginn erklärt Alexandra Schwarz-Schilling kurz die wesentlichen Charakteristika des männlichen und weiblichen Prinzips, die – und das ist wichtig – jeweils beide in Männern und Frauen vorhanden sind. „Männlich“ bedeutet, aktiv auf etwas zuzusteuern, meist in der Gruppe, dabei Risiken einzugehen, „weiblich“ dagegen, Raum und Zeit zu Verfügung zu stellen und Energie zuzuführen. „Weiblich“ heißt also nicht, wie oft missverstanden, „passiv.“ „Zeit, Raum und Energie sind elementare Kräfte im Universum“, so Schwarz-Schilling.

Was bedeutet das konkret? Für Bettina Schuler bedeutet es Kontinuität. Als sie anfing, Yoga im Flüchtlingsheim anzubieten, saß sie manchmal alleine da. Aber „auch wenn dreimal keiner kommt, gehe ich wieder hin“, sagt sie. Nur so, ist sie überzeugt, entsteht Vertrauen. Und Freundschaft. Sie hat Freundschaft gefunden und ist beeindruckt von dem Zusammenhalt unter den syrischen Frauen. Sie ist überzeugt, dass wir von den Geflüchteten viel lernen können. „Es wird versucht, an einem Gesellschaftsmodel festzuhalten, das nicht mehr funktioniert. Die „Flüchtlingskrise“ ist ihrer Meinung nach eine Chance, „die notwendigen Veränderungen in unserer Gesellschaft anzugehen.“

Julia von Winterfeldt

Julia von Winterfeldt

Was das im Business-Kontext bedeutet, legt Julia von Winterfeldt dar. Viele Jahre hat sie ganz klassisch Karriere gemacht ohne über die Strukturen nachzudenken. Eines Tages aber stellt sich ihr die Frage: „Ist das hier menschlich?“ „Ich habe eine starke Verantwortung empfunden“, erzählt sie, „mir ist bewusst geworden, dass es nicht sein kann, dass das männliche Prinzip uns so viel auflädt und wir das einfach hinnehmen.” Heute sieht sie ihre Aufgabe darin, mehr Sinn und Kooperation in Unternehmen zu bringen. Manchmal lässt sie dafür eine Runde hoch bezahlter Manager einfach mal still dasitzen und nichts tun.

Auch Alexandra Schwarz-Schilling findet es wichtig, dass ein Coach sich traut, Dinge anders zu machen, die Menschen dazu bringt „sich zu erlauben, zu träumen.“

Da es zwar gelegentlich – wie im Salon Mondaine – sehr wohltuend ist, wenn Frauen unter sich sind, aber im Grunde um ein gelungenes Miteinander von Männern und Frauen geht, kommt aus dem Publikum die Frage: „Was können wir für die Männer tun? Wie können wir ihnen dabei helfen, ihre weiblichen Anteile zu stärken?“

„Authentisch sein“, rät Julia von Winterfeldt, nicht predigen. „Weiblichkeit leben“, ergänzt Alexandra Schwarz-Schilling. „Mit Intuition offen umgehen, den Raum halten, zulassen, nicht zu wissen, wo es hingeht.“ Und: „Immer lieben, das ist ein gutes Rezept.“

Es wurden noch viele Fragen gestellt, die eine spannende Diskussion in Gang hielten.

(detailliertes Programm und Infos über die Speaker unten)


Vielen Dank an unsere Partner

INJU400x150GLS-Logo

INJU – Natural Cell Tonic – Lebensenergie zum Trinken.

INJU – Natural Cell Tonic – Lebensenergie zum Trinken. Um sein Potential wirklich entfalten zu können, braucht man auch eine Balance der Energien in Körper, Geist und Seele. INJU unterstützt diesen Prozess, deshalb arbeiten wir mit INJU zusammen.
INJU ist eine Serie von intelligenten Cell-Tonics, entwickelt auf der Grundlage der neusten Erkenntnisse der Zellforschung.  Das neue, einzigartige Herstellungsverfahren, das auch die fettlöslichen Inhaltsstoffe (z.B. Propolis) vollständig in Wasser löst, ermöglicht eine hohe Bioverfügbarkeit der natürlichen Wirk- und Pflanzenstoffe. So können alle enthaltenen Nährstoffe in den Körperzellen verwertet werden.

Wir freuen uns auf weitere schöne Ereignisse in der Zukunft, gemeinsam mit INJU, unserem langfristigen Partner, der nicht nur wie wir holistisch denkt und lebt, sondern auch unternehmerisch sozial agiert und mit gutem Beispiel voran geht: Die gesamte Produktion und Abfüllung erfolgt in Handarbeit durch den vollständig eigenfinanzierten Familienbetrieb.

THE LOVERS BENEFIT/GOODIE 10 Euro Gutschein pro Bestellung über http://inju.com/welcome/45Q7F


NEWSLETTER

Wenn Du oder Freundinnen von Dir regelmäßig über unsere Aktivitäten und Salons informiert werden möchtet, tragt Euch bitte hier direkt in den richtigen Verteiler ein: >> Subscribeform


WORKSHOP “DIE KUNST EINE FRAU ZU SEIN”

Alexandra Schwarz-Schilling bietet ein Intensiv-Workshop der Coaching-Spirale an. Mit einem Benefit für THE LOVERS E.V. MITGLIEDER.
Wer Interesse hat, findet hier mehr Infos >>


LESUNG VON BETTINA SCHULER & AWAR IDRESS

Am 26.05. findet im THE LOVERS SPACE um 19h eine Lesung aus ihrem neuen Buch “Norahib Bikom – heißt willkommen” statt.


alexandra_schwarz-schillingALEXANDRA SCHWARZ-SCHILLING
Autorin, Psychologin | Coaching-Spirale & Living Gaia

Alexandra Schwarz-Schilling ist Buchautorin, freiberufliche Psychologin, Senior- und Lehr Coach und Gründerin und Geschäftsführerin der Coaching Spirale GmbH in Berlin. In ihre Arbeit fließen Wissen, Erfahrung und Menschenkenntnis aus den unterschiedlichsten Kulturen, Religionen und Konzepten ein. Dies hilft Ihr komplexe Zusammenhänge zu erkennen und zu nutzen. Ihr liegt die Balance von männlichem und weiblichem Prinzip am Herzen, sowohl in jedem Menschen als auch in den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Strukturen und auf der ganzen Welt.

www.coaching-spirale.com | www.living-gaia.org


JuliavWinterfeldtKreisJULIA VON WINTERFELDT
Expertin Transformational Leadership, Digital Change Maker | Soulworx

Julia von Winterfeldt blickt auf eine langjährige internationale Karriere in Führungspositionen zurück. Als Digital-Expertin undManagingDirector von namhaften Unternehmen wie PIXELPARK, SAPIENTNITRO, ACCENTURE und AKQA stellte sie höchste Führungsqualitäten mit ausgezeichnetem Fachwissen konstant unter Beweis. Ihre Karriere führte sie außerdem für fünf Jahre nach New York und für zwei Jahre nach London. Ausreichend Gelegenheit also, sich dem Thema Leadership vor dem Hintergrund unterschiedlichster Perspektiven, Kulturen und Mentalitäten zu widmen. Julia von Winterfeldt arbeitet eng mit Unternehmensführern und ihren Organisationen zusammen und setzt den Übergang in ein modernes Arbeitsklima um. Denn um ein Unternehmen stabil durch einen rauhenWettbewerb zu steuern, braucht es vor allem eins: glückliche, gesunde, motivierte Mitarbeiter. Für Julia bedeutet Leadership, „mit der Zeit zu gehen”. Dazu gehört auch, sich von überholten Traditionen zu trennen und sich modernen Werten sowie neuen Sichtweisen zu öffnen. Dies verfolgt sie im persönlichen Bereich genauso wie mit ihrer Beratungsfirma SOULWORX. Mit dieser verhilft sie Unternehmensführern sich dem Shiftzu stellen: Digitalisierung, Automatisierung, Wertewandel, Generationenwechsel und Innovationsdruck durch Start-Upshttp://soulworx.de


BettinaSchulerBETTINA SCHULER
Journalistin, Yogalehrerin, Autorin | Citizen2Be

Bettina Schuler, Jahrgang 1975, lebt und arbeitet in Berlin. Sie hat Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften, Geschichte und Germanistik in Köln und Paris studiert. Neben ihrer Tätigkeit als Autorin hat sie vor einigen Jahren eine Ausbildung zur Yogalehrerin gemacht. Seit zwei Jahren gibt sie geflüchteten Frauen Yogaunterricht. So lernte sie auch ArwaIdrees kennen, deren entstandene Freundschaftsgeschichte sie jetzt in ihremBuch „Norahib bikom heißt Willkommen“ erzählt.

»Auch ich habe mich viel zu lange immer nur über die ach so se und ungerechte Gesellschaft beschwert, anstatt einfach etwas zu tun.« – Bettina Schuler

www.bettinaschuler.de | www.citizen2be.de


Moderation

Andrea_Thilo1ANDREA THILO (Journalistin | Trainerin | Moderatorin)

Andrea Thilo ist ausgebildete Journalistin und arbeitet außerdem als Moderatorin, Produzentin und Trainerin. Sie studierte Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Berliner Hochschule der Künste, arbeitete parallel beim SFB-Hörfunk, heute RBB, und baute die Art-Consulting Agentur Kunst Konzept mit Galeristen aus Berlin und New York auf, die sie auch leitete. Anschließend volontierte sie beim NDR, arbeitete als ARD-Reporterin & Redakteurin für Fernsehformate wie Tagesschau, Morgenmagazin und DAS!, übernahm von 1995 bis 1997 die Moderation von „Liebe Sünde“ auf Pro7 und reportierte für BBC One.Seit 1998 ist sie als freischaffende Journalistin und Produzentin von Dokumentarfilmen (Rhythm is it!, Trip to Asia) tätig. Ihren Schwerpunkt verlagert sie seit 2010 aufs Moderieren in Europa (vor allem zu Transformation durch Kunst & Kultur, Diversität & Nachhaltigkeit), auf Konzeptentwicklung für die Konferenzen der Zukunft und das Trainieren von Führungskräften. Ihre Kompetenzen: Gespür für Menschen, Kultur/en und deren Produktionen, erstklassige Vermittlungsfähigkeiten, kann hervorragend vernetzt denken und handeln und andere damit anstecken.


Host / Gastgeberin

VorlageYASMINEYASMINE ORTH (Gründerin The Lovers)

Yasmine Orth ist Gründerin von THE LOVERS (aktive Community für bewusstes Leben) und der FÖRDERINITIATIVE THE LOVERS E.V.(Think Tank & Netzwerk für die ganzheitliche Unterstützung von Frauen, Männern, Familien und der Gesellschaft)

Die gelernte PR- und Kommunikationsexpertin ist Netzwerkerin, Beraterin, Eventkuratorin, Salondame und vor allem eins: unermüdliche Mutmacherin. Voller Leidenschaft und Leichtigkeit lebt Yasmine Orth viele Rollen und trennt sie nicht voneinander.

Als „Creative Connector“ und Creative Director baut seit über 15 Jahren Communities, Netzwerke und Plattformen auf. So sind das Verbindende und ein “sowohl als auch” ihre Elemente. Mit einer großen Spürnase erkennt die nächsten gesellschaftlichen Bewegungen und schafft mit ihrer Arbeit neue Inhalte, die zukunftsfähig sind und wichtige Impulse setzen.
Die Aktivierung der weiblichen Kraft, die Beschäftigung Female Leadership, Ganzheitlichkeit & Yoga, soziale Nachhaltigkeit und Bewußtseinswandel in Beruf wie Privatleben spielen für die Halb-Inderin dabei eine große Rolle. Sie ist Mutter einer Tochter.

2004 hat sie das Frauennetzwerk „Goerlzclub“, in Zeiten vor Facebook, gegründet, was seit 2015 zu “THE LOVERS”, einer aktiven Community für bewusstes Leben, transformiert wird.

Mit 7 anderen Frauen hat sie im März 2015 die Förderinitiative The Lovers e.V.“gegründet, der soziale Bereich aller Aktivitäten: Think Tank und Netzwerk für die ganzheitliche Unterstützung von Frauen, Familien und der Gesellschaft.

Der „Salon Mondaine by The Lovers“ als realer Treffpunkt und Impulsgeber für die Frauen existiert seit 2010. In 2012 ist ihre ganzheitliche Yoga- und Meditations-Eventreihe „Urban Libertines by The Lovers“ dazugekommen.

Mit ihrer Agentur Creative Connectors hat sie über die letzten 7 Jahre vor allem im Event- und VIP-Gästemanagement bereits mit vielen bekannten Marken zusammengearbeitet und im Januuar 2016 gibt es eine neue Agentur THE LOVERS AGENCY, für Beratung und ganzheitliche Konzepte, sowie den THE LOVERS SPACE, Coworking, Coaching und Eventspace für viele Veranstaltungen und Workshops.


Location // Soho House

Torstrasse 1/2 oder Politbüro, Torstrasse 1, 10119 Berlin

Kollage Soho House

Route via Google Maps


 Wir gehen schon mal vor

Mutig für eine zukunftsfähige, kreative Gesellschaft.
Wir verstehen uns als eine Generation, die einen großen Luxus besitzt: das zu leben, was wir lieben und mit dem Geld zu verdienen, was uns glücklich macht. Daher vernetzen wir kreative Macherinnen, die unsere Mission teilen und geben unser Wissen liebevoll weiter. „Miteinander anstatt Nebeneinander“ ist seit 2004 unser Credo, erfolgreiches Social oder Creative Business unser Ziel.

– The Lovers Manifesto


Thema Salon Mondaine#12:

How do we preserve, liberate, integrate & connect

Bildschirmfoto 2016-04-14 um 00.36.59

Wir möchten vor allem wie immer einen Raum und besonderen Ort eröffnen, in dem gegenseitige Inspiration und Potentialentfaltung möglich ist und zeigen anhand unserer Speaker wichtige Wege, Inspirationen und Werkzeuge, genau dieses Potential bei uns selber und bei anderen zu entfalten.

Wir möchten Frauen ermutigen und empowern ihren eigenen Weg zu finden – in Business wie im Privatleben und sich dabei gegenseitig zu unterstützen.

Um Strukturen und Muster des Patriarchats zu transformieren, ist es notwendig Entstehung und Bedingungen der „ Man´s world” zu verstehen.

Angesichts der massiven Veränderungen und Verunsicherungen unserer Zeit, stellen sich dringende Fragen:

  • Wie erhalten wir unsere Freiheit und setzen die Befreiung weiter fort – besonders als Frauen im globalen Kontext.
  • Was braucht es, um die weiblichen Prinzipien in der Gesellschaft noch mehr wertzuschätzen?
  • Welche weiblichen Führungsqualitäten und -strukturen brauchen wir jetzt, um eine gesunde Wechselbeziehung zwischen Frauen und Männern und dem privaten Leben, Familie und Business herzustellen?
  • Wie finden wir einen bewussten und mitfühlenden Weg der Integration, wie verhandeln wir Identität und stellen wahre Verbindungen her?
  • Und die wichtigste Frage: Wie können wir uns gegenseitig unterstützen und mehr Solidarität untereinander fördern?