#10 Urban Libertines Salon – Herbstsonnenwende – 13.09.2015

Der #10 Urban Libertines Salon zur Herbstsonnenwende — “Yogis Unite!”, ein ganzheitlicher Yoga- und Meditations-Workshop für Frauen und Männer. Dieses Mal mit Annette Söhnlein, Jelena Lieberberg, Oliver Ostroga und Bettina Homann, sowie einer Performance von Carsten Kunst und 45 teilnehmenden Yogis. Begrüßt wurden die Gäste mit einem Energy-Shot von Los Angeles Cold Press, energetisiertem Wasser von Leogant* und später gab es hierzu noch eine vegane Suppe von Suppe & Salat. Der Workshop fand wie auch die letzten 3 Male in den privaten Tanzproberäumen von Sasha Waltz im 5.Stock des Radialsystem V an der Spree statt.

Text von Sarah Elsing*

Der Sommer war noch einmal zurückgekommen, als wollte er sich würdig, aber endgültig verabschieden. Die Sonne erfüllte Sascha Waltz’ Proberäume in der fünften Etage des Radialsystems mit Wärme und Licht. In den Glaslamellen vor den Fenstern spiegelte sich die Spree, helle Flecken auf tanzenden Wellen. Das perfekte Setting für den Urban Libertines Salon, zu dem Yasmine Orth an diesem schönen Sonntag Nachmittag zum zehnten Mal geladen hatte. Alle drei Monate bringt sie urbane Yogis und Yoginis zusammen, um unter dem Motto „Yogis Unite“ den Wechsel der Jahreszeiten zu feiern. Es geht ums Teilen, dem Verbinden mit der Natur und den Menschen um uns herum, das Ineinanderfließen der Elemente und diesmal zur Herbstsonnenwende (etwas früher diesmal) natürlich um das Ernten, Dankbarkeit und das Zurückziehen der Sinne.

01

Erfrischt von energetisiertem Wasser von Leogant sitzen 45 bewusst lebende Großstädter, Frauen und Männer, im großen Kreis beisammen und lauschen Yasmines verbindenden Worten. Vier Yogalehrer für vier Elemente hat sie eingeladen: Anusara-Lehrerin Annette Söhnlein, Co-Kuratorin des Urban Libertines Salon und Gründungsmitglied des von Yasmine im Frühling gegründeten Vereins Förderinitiative The Lovers e.V., repräsentiert das Element Erde. Vinyasa-Lehrerin Jelena Lieberberg vertritt das Feuer, Kundalini-Lehrer Oliver Ostroga das Wasser und Bettina Homann, ebenfalls Gründungsmitglied von Förderinitiative The Lovers e.V., leitet eine Yoga Nidra-Meditation zum Element Luft.

 02 03

Bevor es richtig losgeht, heizt uns Cindy Bachmann von Los Angeles Cold Press mit einem Energyshot richtig ein: Kurkuma, Chili und ein Hauch Saures. Die Betriebstemperatur steigt.

04

Der Künstler Carsten Kunst, unterstützt von Sofia Uguccioni, ermutigt uns zu einer Mitmach-Performance. Gemeinsam ziehen wir ein zum Kreis gebundenes Band, das Le Bonbond, auseinander, steigen hinein und lehnen uns zurück, bis das auseinander gefaltete Band uns alle hält. Ein Kundalini-Mantra macht die Runde. Einer singt, die anderen antworten. Geben und Empfangen. Die Stimmung für eine gemeinschaftliche Yoga-Erfahrung ist gesetzt.

Kundalini-Lehrer Oliver Ostroga – wie die große Gurmurkh ganz in weiß gekleidet – nimmt den Ton auf und führt uns ins Element Wasser. Die Mantren fließen, die Blicke werden weich und nach gefühlten hundert Wiederholungen auch die ausgestreckten Arme. Endlich loslassen dürfen wir beim freien Tanz durch den Raum. Strahlende Gesichter, Jubel, Feuer.

Jelena Lieberberg übernimmt und schürt die Hitze mit intensiven Sonnengrüßen weiter. Es wird gedreht, geflippt und gehalten, bis der Schweiß in Strömen fließt.

12

13

Zeit, die Energie wieder zu binden und ans Element Erde zu übergeben. Annette Söhnlein lässt uns Rücken an Rücken sitzen, damit wir die Kraft des anderen spüren, der uns hält. Sich darauf einlassen, sich verlassen, vielleicht sogar einen gemeinsamen Atem finden – alles gar nicht so einfach.

14

Eine besondere Herausforderung hält auch das Element Luft/Äther mit Yoga Nidra Lehrerin Bettina Homann für uns bereit: Nach einem beruhigenden Bodyscan sollen wir die Gegensätze in unserem Körper spüren. Schwer und leicht. Wütend und ruhig. Gestresst und fröhlich.

1516

Etwas zum Nachdenken für die anschließende Endentspannung mit Nackenmassagen von Julia Meyer und den anderen Lehrern.

17

Noch in Halbschlaf kriecht uns der Duft von Kürbissuppe in die Nase. Die Stärkung von „Suppe & Salat“ wird im Nebenraum schon aufgewärmt. Wie gut es doch tut nach dieser vielseitigen Yoga-Praxis etwas Warmes, Nährendes im Magen zu spüren. Die Abendsonne strahlt in entspannte Gesichter. Gute Gespräche, Verbindung, Licht. Und so verlassen wir den zehnten Urban Libertine Salon mit Wärme im Bauch und Sonne im Herzen.

*Sarah Elsing ist freie Kulturjournalistin (www.sarahelsing.de) und Jivamukti-Yogalehrerin (www.yoga-mit-sarah.de).


Yogis In Action

Für unser eigenes Sharety-Projekt von Urban Libertines mit der Förderinitiative The Lovers e.V. “Yogis in Action” haben wir zum aktuellen Anlass für Flüchtlinge 87 Euro zusätzlich gesammelt. – Danke!


Der nächste Urban Libertines Salon findet am 12.12.2015 zur Wintersonnenwende (ein bisschen früher) statt.

Fotocredits: Vielen Dank für die tollen Bilder von Elena Lustig und Carsten Kunst.


“Ich fand es toll, dabei zu sein und war beeindruckt davon, wie harmonisch sich die einzelnen Teile zu einem großen stimmigen Ganzen gefügt haben. Dazu noch das wunderschöne Spätsommerlicht, das den Raum (und uns) erleuchtet hat – perfekt.”

— Bettina Homann

“Ein feiner Kreis bei dem viele Facetten der möglichen Körperarbeit aufgezeigt wurden. Die Dinge sind sehr schön ineinander geflossen, unterstützt  durch eine ausgezeichnete Moderation. Herrliche Gruppenenergie gastierte in einer besonderen Location. Der Herbst kann kommen.”

 Carsten Kunst

“Der 10. Urban Libertines Salon war pures Yoga der Dankbarkeit. Jeder Lehrer, jede Lehrerin einzigartig und voller Hingabe in seinem/ ihrem Element.  Der Salon war für mich wie der Himmel auf Erden, ich schwebe immer noch…”

 Annette Söhnlein


Facebook Event
Newsletter Subscribtion


Danke!

Creative Connectors, Yasmine Orth und Annette Söhnlein bedanken sich ganz herzlich bei unseren Partnern, die uns für dieses Event unterstützt haben: Cosy Eleven und

01suppesalat_logo02radialsystem_logo03lacoldpress_logo04leogant_logo05haritea_logo06LoversinActionFacebookkl-261x300

 

Und danke an Wellicious und Ognx für Yasmine´s Yoga-Dress.


Über Urban Libertines

Urban Libertines ist 2012 als Salon für bewußtlebende Großstädter entstanden, um diese zu ganzheitlichen Themen zusammenzubringen und Inspiration für eine Balance in Zeiten hoher Beschleunigung zu setzen. „Yogis Unite!” ist seit 2013 eine Salon-Reihe (für Frauen & Männer), die Yogis, Yogalehrer, unterschiedliche Lehrer oder Coaches und ihre jeweils verschiedenen Stile mit den 5 Elementen, den Zyklen der Natur, wie z.B. den Jahreszeiten und verschiedenen Ritualen, wie Essen und Geselligkeit an einem besonderen Ort vereinen möchte.

#10 ULS Flyer


Sonnenwenden // Zyklen im Einklang mit der Natur

Dieser Kreislauf von Entfaltung und Rückzug, von Expansion und Kontraktion, gleichsam von Einatmung und Ausatmung kennzeichnet die ganze Natur, den ganzen Kosmos. Diesen Zyklus trägt der Mensch – als Teil der Natur und des Kosmos – in sich und diesem Zyklus ist er unterworfen.

Frühling — ist die Zeit der Expansion, die Zeit der aufsteigenden Lebenskraft (Qi), die Zeit von Entwicklung und Öffnung und das Leben beginnt sich zu regen. Samen keimen, Knospen springen auf. Pflanzen sprießen und wachsen mit der zunehmenden Temperatur und Helligkeit, bilden Blätter und Triebe aus. Die Tage werden länger.

Sommer — ist die Zeit der Blüte. Es ist die Zeit des Reichtums und der Fülle in der Natur, die Zeit der Hitze und der langen Tage. Kraftvoll entfaltet sich die Vegetation, und die Pflanzen erblühen in voller Pracht.

Herbst — ist die Zeit der Kondensation und Kontraktion. Es beginnt die gegenläufige Bewegung. Die Pflanzen reifen, die Säfte und Lebenskräfte ziehen sich mehr und mehr ins Innere zurück. Es ist die Zeit der Ernte. Die Tage werden kürzer, und die Temperatur nimmt ab.

Winter — schließlich ist die Zeit des Rückzugs der Lebensenergie ganz ins Innere, ins Zentrum. Das Leben schlummert jetzt verborgen in den Samen, Wurzeln und Knollen, während die Schneedecke und der Frost alles in kristalliner Starre verharren lassen.